Schloss Sitzenberg vom neuen Standort der BVA aus

Schloß Sitzenberg ( „Sitz am Berge“ ) wurde erstmals im 10. Jahrhundert erwähnt und beherbergt seit 1951 eine Höhere Bundeslehranstalt für Land- und Hauswirtschaft. Flankiert wird das Schloß von vier zwiebelförmigen Türmen, die Zeugnis ablegen von der Wehrhaftigkeit der einstigen Burg. Die charakteristischen Teile des alten, aus dem 13. Jahrhundert stammenden Baues, die Eingangsfront, der mittlere Turm und die Ecktürme blieben unverändert erhalten.

Schloss Sitzenberg – vom zukünftigen Standort der BVA aus gesehen, mit 59 Meter Flughöhe über Grund.

Schloss Sitzenberg – vom zukünftigen Standort der BVA aus gesehen, mit 147 Meter Flughöhe über Grund.

Schloss Sitzenberg

 

Allgemein